Mittwoch, 22. Dezember 2010

Alle Jahre wieder - Anekdoten von hinter der Ladentheke

22. Dezember

Buchhändler sind an sich ein sehr verwöhntes Völkchen unter den Literaturbegeisterten. Denn sie bekommen nicht nur zur Weihnachtszeit Geschenke von den Verlagen, sondern das ganze Jahr!
Es sind die kostenlosen Leseexemplare, die jeden Buchhändler erfreuen. Sie stapeln sich kistenweise im Regal und lassen das winzige Büro noch kleiner wirken, was aber in dem Fall niemanden stört.
Nicht nur, dass man bereits im Voraus weiß, welcher zukünftige Möchtegern-Bestseller wann erscheint, man kann ihn auch noch vor allen anderen lesen und entscheiden, ob man das Buch zum persönlichen Bestseller machen möchte oder ob sich die Bestellung des Titels doch nicht lohnt.
Bei der Gelegenheit wird auch schon mal über die passende Tischdekoration nachgedacht oder darüber sinniert, welchem Stammkunden das Buch besonders gefallen könnte.
Schwierig wird es dann, wenn einem im Beratungsgespräch auf die Beschreibung des Kunden partout nichts anderes einfallen will als das gerade gelesene Buch – welches erst in drei Monaten erscheint. Oder dann, wenn sämtliche Freunde sauer sind, weil man gerade versehentlich das Ende der geliebten Trilogie verraten hat, das erst nächstes Jahr in den Handel kommt. Ups ...
Und wie sich das unverkäufliche Leseexemplar mal wieder ins Ladenregal verirrt hat, nun ja, das wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mitgelesen

Archiviert

Copyright © Gedankenmalereien | Powered by Blogger

Design by Anders Noren | Blogger Theme by NewBloggerThemes.com